Overlay_android_qual_60

Wii U: Alle Informationen zur neuen Nintendo-Konsole

Teaser_wii_u

Stand: 30. November 2012

Ihr kennt das ja noch vom Launch der PS Vita: Pünktlich zum Start einer neuen Hardware verraten wir euch in einem Sammelartikel alles Wichtige rund um das neue Gerät. Nun ist Nintendos Wii U an der Reihe, die seit dem 30. November bei uns erhältlich ist.





Ist die Wii U nur ein neues Wii-Modell? Oder eine ganz neue Konsole? Sind die jeweiligen Spiele und Controller zwischen den Plattformen austauschbar?

Die Wii U ist grundsätzlich eine neue Konsole, deren elementare Bestandteile das Grundgerät und das GamePad, eine Art Tablet-Controller, sind. Die Wii U ist Nintendos erste HD-Konsole und unterstützt über das mitgelieferte HDMI-Kabel Auflösungen bis hin zu 1080p. Solltet ihr aus irgendwelchen Gründen ein analoges Bild abgreifen und in SD zocken wollen oder müssen, könnt ihr die bekannten AV-Kabel der Wii verwenden.

Ihr könnt auf der Wii U auch Wii-Spiele zocken und vorhandene Wii-Remotes und andere Wii-Controller nutzen. Beachtet jedoch, dass manche Spiele Wii-Remotes voraussetzen, die mit MotionPlus ausgestattet sind. Der umgekehrte Weg funktioniert nicht: Das GamePad und Spiele für Wii U arbeiten nicht mit der alten Wii zusammen. Und falls das für euch noch interessant sein sollte: Wie neuere Wii-Modelle ist auch die Wii U nicht kompatibel zu GameCube-Spielen.

Wie ist das mit den zwei Modellen?

Das so genannte “Basic-Pack” kommt für 299 Euro in weiß – allerdings ohne Spiel, ohne Konsolen- und GamePad-Ständer sowie ohne eine Sensorleiste für Wii-Remotes. Außerdem sind bei diesem Modell nur 8GB Speicher verbaut, von denen dann noch mal deutlich weniger wirklich von euch genutzt werden können.

Wiiu1

Für empfehlenswerter halten wir definitiv das “Premium-Pack” für 349 Euro. Das bringt nicht nur die erwähnten Ständer, GamePad-Ladeschale und eine Sensorleiste, sondern auch die Minispiel-Sammlung “Nintendo Land” mit. Außerdem gibt’s hier 32GB Speicher.

Aber sind nicht auch 32GB Speicher heutzutage ganz schön wenig?

Ja, eigentlich schon. Zumal ihr bei der Wii U auch komplette Spiele aus dem eShop herunterladen könnt, die stellenweise ordentlich Speicher fressen. “Tekken Tag Tournament 2 Wii U Edition” zum Beispiel ist 16GB groß. Die einfache Lösung für den Speichermangel: Holt euch eine externe Festplatte, lasst diese von eurer Wii U formatieren und nutzt sie fortan als Datenspeicher für die Konsole. Dann habt ihr erst mal Ruhe. Die Wii U hat darüber hinaus auch einen Slot für SD-Karten, der Karten mit bis zu 32GB Speicher schluckt.

Kauft ihr ein Spiel im Handel, kommt dies übrigens auf einem proprietären Datenträger, einer optischen Disc mit 25GB Speicherkapazität.

Was mit denn mit Download-Spielen auf meiner Wii? Sind die futsch, wenn ich umsteige? Und gibt’s jetzt endlich einen zeitgemäßen Online-Account?

Download-Spiele gehen euch beim Umstieg nicht verloren. Ihr habt die Möglichkeit, Daten von eurer Wii auf die Wii U zu übertragen – dazu gehören auch WiiWare- und Virtual-Console-Spiele. Für die Wii U hatten wir zudem gute Hoffnungen, was einen dem 21. Jahrhundert angemessenen Online-Account angeht. Tatsächlich wurde das unsägliche Freundescode-System vorheriger Plattformen abgeschafft, aber auch ein auf der Wii U erstellter Online-Account ist fest mit der Konsole verknüpft, auf der er erstellt wurde. Das ist ärgerlich, denn so könnt ihr euren Account nicht mal eben auf einer anderen Konsole oder bei Freunden aktivieren, um auf euren Content zuzugreifen.

Während es zum US-Launch noch hieß, dass gekaufte Inhalte bei einem Defekt der Hardware einfach verloren gehen, hat sich mittlerweile herausgestellt, dass ein zuvor erstellter Account auf einer Austausch-Wii-U wieder eingerichtet werden kann. Auch das Downloaden gekaufter Inhalte ist dann erneut möglich. Allerdings wird der Account natürlich abermals an eine Konsole gebunden, nur eben an das Austauschgerät.

Wo sind denn überhaupt die ganzen Online-Features versteckt?
Im Auslieferungszustand fehlen der Wii U noch zentrale Features. Diese werden erst durch ein Online-Update freigeschaltet, das Nintendo pünktlich zum Release veröffentlicht hat. Wundert euch dabei nicht, dass Download und Installation lange dauern, das Update ist ziemlich groß. Und schaltet die Konsole während des Updates bloß nicht ab, beim US-Launch sollen ungeduldige Zocker so ihre Wii U irreparabel beschädigt haben.

Habt ihr das Update schließlich installiert, steht euch nicht nur Miiverse, der digitale Online-Tummelplatz der Wii-U-Spielerschaft, sondern auch ein Internet-Browser zur Verfügung. Außerdem wartet Nintendos eShop auf euren Besuch. Der ist deutlich übersichtlicher gestaltet als am 3DS und bietet Videos, Demos und Vollversionen von Spielen an. Zum Launch gibt es dort neben einigen auch im Handel erhältlichen Spielen folgende exklusive Download-Titel:

  • “Chasing Aurora”: 11,99€
  • “Little Inferno”: 14,99€
  • “Nano Assault Neo: 9,99€
  • “Puddle”: 7,99€
  • “Trine 2 Director’s Cut”: 13,49€

Wiiu2

Was hat es denn mit diesem GamePad auf sich?

Das GamePad ist quasi die große Attraktion der Wii U. Durch eine Wifi-Verbindung findet ein Datenaustausch zwischen Grundgerät und dem mit einem sechs Zoll großen Touchscreen ausgestattenen Tablet-Controller statt. Die Funktionsweisen des GamePads sind vielfältig: Neben Karten- und Menü-Auslagerung lassen sich manche Spiele wie „New Super Mario Bros. U“ komplett aufs Touchpad streamen: So bleibt der Fernseher frei. In unserem Test riss die Verbindung zwischen Konsole und GamePad erst nach zirka zehn Metern ab.

Ein zentraler Gedanke hinter dem GamePad ist das so genannte “Asymmetrische Gameplay”: Das wird beispielsweise bei „Nintendo Land“ ausgiebig eingesetzt. Grob gesagt bedeutet das Ganze, dass am Tablet etwas anderes geschieht als auf dem Fernseher. Schaut euch dazu am besten unseren TV-Beitrag in Folge 230 an – Bilder erklären in diesem Fall mehr als tausend Worte.

Der Akku im GamePad hält etwa vier Stunden durch, dann muss er aufgeladen werden, was gut zwei Stunden dauert. Durch das sehr lange Ladekabel könnt ihr aber komfortabel auch dann weiterzocken, während ihr das GamePad aufladet.

Muss ich das GamePad in jedem Spiel nutzen?

Nein. Manche Spiele lassen sich auch mit einer Wii-Remote oder dem separat erhältlichen Pro-Controller (ca. 50 Euro) spielen. Letzterer erinnert sehr an einen Xbox-360-Controller, allerdings sind auf der rechten Seite die Positionen von Analog-Stick und Buttons vertauscht. Daran gewöhnt man sich aber schnell, insgesamt finden wir das Teil ziemlich gut.

Wiiu3

Welche Spiele gibt’s denn zum Start im Handel?

Mit 23 Spielen (plus den fünf oben genannten Download-Titeln) ist das Launch-Lineup großzügig dimensioniert. Allerdings handelt es sich nicht ausschließlich um wirklich neue, exklusive Titel. Viele Spiele, darunter Hits wie “Assassin’s Creed III”, “Call of Duty: Black Ops II” und “Darksiders 2”, sind schon von anderen Plattformen bekannt.

  • “Assassin’s Creed III
  • “Batman: Arkham City Armoured Edition”
  • “Ben 10: Omniverse”
  • “Call of Duty: Black Ops II”
  • “Darksiders 2”
  • “Family Party: 30 Great Games Obstacle Arcade”
  • FIFA 13”
  • “Funky Barn”
  • “Game Party Champions”
  • “Just Dance 4”
  • “Mass Effect 3 Special Edition”
  • “New Super Mario Bros. U”
  • “Nintendo Land”
  • “Rabbids Land”
  • “Skylanders Giants”
  • “Sonic & All-Stars Racing Transformed”
  • “Sports Connection”
  • “Tank! Tank! Tank!”
  • “Tekken Tag Tournament 2 Wii U Edition”
  • “Transformers Prime”
  • “Warriors Orochi 3 Hyper”
  • “Your Shape: Fitness Evolved 2013”
  • “ZombiU”

Das war’s für den Moment mit unseren Infos zur Wii U. Was denkt ihr über Nintendos neue Konsole? Werdet ihr sie euch holen? Oder lässt sie euch total kalt?

Bewerte diesen Post

96 Kommentare neuen Kommentar schreiben



Neuen Kommentar schreiben

BBCode ist erlaubt