Overlay_android_qual_60

Top-5-Spiele 2012: Eddy

Top5_2012_3

Das Jahr 2012 ist quasi vorbei. Wir haben die Köpfe hinter Game One gefragt, welche denn ihre persönlichen Top-Spiele des Jahres sind. Dabei kam es zu erstaunlichen Antworten. Heute gibt es die Top-5-Spiele von Eddy.

1. Platz: Dark Souls
Okay, es kam eigentlich schon im Oktober 2011 raus, ABER, ich habe es bis weit in 2012 gezockt. Ich habe es dank des hervorragenden DLC bzw. der PC-Version noch einige Male in 2012 komplett neu begonnen. Also zählt das auch als Titel für 2012. Ich weiß auch gar nicht was ich noch groß schreiben soll. Ich weiß der Einstieg in die Souls-Reihe verlangt einem Einiges ab, aber nach fast 30 Jahren Zocker-Erfahrung steht für mich fest, dass Dark Souls eines der besten Spiele aller Zeiten ist. Punkt. Und 2014 kommt Dark Souls 2 … woop woop!

2. Platz: The Walking Dead
Ich hab’s noch nicht mal durch, aber ich liebe es einfach. Selten, dass ein Spiel besser ist als die entsprechende Vorlage (Comic/Serie). Aber Telltale haben es wirklich drauf. Das Spiel ist unglaublich intensiv, die Story spannend, die Dialoge authentisch und obwohl die Grafik mich erst abschreckte, muss ich sagen, dass ich sie mittlerweile richtig geil und passend finde. Hier stimmt einfach das gesamte Konzept. Die Rätsel sind nicht super schwer, aber kniffelig genug um die grauen Zellen anzuregen, trotzdem bleibt das Adventure stets in einem guten “flow”. Eben wie eine interaktive Serie für Erwachsene. Mit Zombies.

3. Platz: Mass Effect 3
Auch wenn ich den ersten Teil immer noch für den besten halte, war auch der dritte Teil keine Enttäuschung. Die Action war simpel, die RPG-Elemente auf ein Minimum reduziert und TROTZDEM hat mich John Shepard wieder gepackt und komplett süchtig gemacht. Was mir an Mass Effect so gefällt, ist das stimmige und glaubwürdige Universum. Jede Alien-Rasse ist bis ins kleinste Detail ausgeklügelt und man hat beim Spielen stets das Gefühl, Teil einer ganz großen Sache zu sein. Eine richtig schöne Space-Opera, die ich mir auch gut als Film auf der großen Leinwand vorstellen könnte.

4. Platz: Diablo 3
Es ist echt so eine Sache mit Diablo 3. Hass/Liebe könnte man sagen. Hass: Weil ich das Game direkt zum Release gezockt habe und spätestens auf Inferno mich komplett der Spielspaß verlassen hatte. Die ganze Nummer mit dem Auktionshaus war einfach völlig kontraproduktiv zu dem, was die Reihe ausgezeichnet hat. Man hat einfach zu wenig brauchbare Sachen gefunden und die Gegner sind plötzlich so unbesiegbar stark geworden, das war einfach wirklich schlecht balanciert und das von Blizzard, den Königen des “Balancing”. Liebe: Weil es eben doch seine 60-70 Stunden richtig viel Spaß gemacht hat und ich locker die ersten zwei Wochen nicht aufhören konnte zu zocken. Das ist schon eine gute Leistung. Leider hatte ich an das Spiel eine Erwartungshaltung, der es nie gerecht wurde. Schade. Ich habe es jetzt auch lange nicht gezockt, aber was man hört und liest, soll sich dank der Patches einiges getan haben. Für mich ist es jetzt zu spät. Das Kapitel Diablo 3 ist für mich geschlossen. Aber wer es noch nicht gezockt hat, für den ist jetzt ein ganz guter Zeitpunkt um einzusteigen. Viel Spaß.

5. Platz: X-Com Enemy Unknown
Ich habe die alten UFO-Teile auf dem PC geliebt. Ein zeitgemäßes Remake für Konsole zum gemütlichen Couch-Zocken? Shut up and take my money! Ich bin absolut begeistert, was Firaxis aus dem angestaubten Franchise gezaubert haben. Okay, es ist um einiges simpler als die PC-Vorgänger, aber es wurde auf eine smarte Weise geschrumpft: Das Pacing ist hoch, der Schwierigkeitsgrad steigt langsam an und das Spiel bietet viel Tiefgang und Freiheiten ohne zu überfordern. Dazu spielt es sich per Pad wirklich super und macht einfach ganz schnell süchtig. Nur noch eine Runde. Nur noch diese Sache erforschen … ihr kennt das. Hoffentlich geht es mit dem Franchise weiter. Ich hatte viel Spaß mit dem Spiel.

Bewerte diesen Post

52 Kommentare neuen Kommentar schreiben



Neuen Kommentar schreiben

BBCode ist erlaubt