G1-ipad-pop_01b
Overlay_android_qual_60

Top-5-Spiele 2012: Daniel

Top5_2012_8

Das Jahr 2012 ist quasi vorbei. Wir haben die Köpfe hinter Game One gefragt, welche denn ihre persönlichen Top-Spiele des Jahres sind. Dabei kam es zu erstaunlichen Antworten. Heute gibt es die Top-5-Spiele von Daniel.

Sleeping Dogs
Wer meinen Beitrag zu diesem Spiel gesehen hat, wird vielleicht verstanden haben, warum ich dieses Spiel so mag. Immerhin waren die Aussagen dazu und die Meinung darüber schon ein wenig kryptisch bis pathetisch. All denjenigen, die den Beitrag nicht gesehen haben, sei gesagt: Ich mag dieses Spiel für seine Ernsthaftigkeit. Für den Versuch keine überzeichnete, ironisierte Gangsterwelt zu porträtieren, sondern ein grimmiges, ehrenvolles, aber auch actiongeladenes Hongkong zu zeichnen, in dem man als Undercover-Cop eine Triade zu Fall bringen muss. Doch noch viel wichtiger war: Es bescherte mir Flashbacks über Flashbacks zu all dem asiatischen Thriller- und Heroic Bloodshed-Kino, das ich so liebe. Allein dafür hat es seine Platzierung hier mehr als verdient.

Spec Ops: The Line
Ja, ich bin ein “Call of Duty”-Fanboy. Und ja, es gibt kaum ein anderes Spiel, dem ich in einem Jahr mehr verfallen bin. Doch gerade deshalb muss und will ich mit dieser Platzierung hervorheben, dass ich nicht nur auf die pure Fast-Food-Achterbahn stehe, sondern auch so einen kleinen, feinen und stimmungsvollen Shooter sehr zu schätzen weiß. Spec Ops hatte mich schon mit seiner ausgebleichten US-Flagge, die zur “Jimi Hendrix”-Version der amerikanischen Nationalhymne im Startmenü flattert. Und es begeisterte mich mit jedem Schritt in Richtung des düsteren, dreigeteilten und so charmant wie offensichtlich bei “Apocalypse Now” geliehenen Endes immer mehr. Die Atmosphäre, die Action und vor allem die unerwartete wie auch interessante Reflexion zum Thema Krieg haben mich die Schwachstellen des Spiels ignoreren lassen. Und den Filmfan in mir mehr als bedient.

Borderlands 2
Auch wenn es mehr Add-on als eigenständige Fortsetzung ist, kann ich doch nicht verleugnen, dass ich auch die neueste Zeit auf Pandora sehr genossen habe. Vor allem im Koop-Modus, wenn man sich mit seinen Kumpels auf Schatz- und Abenteuersuche begibt, unzählige Gegner schlachtet, alles an Kisten und Waffen lootet, was einem vor die Flinte kommt, und trotz hartnäckiger Ballereien lacht, lacht und noch mehr lacht, weil dieses knallbunte Endzeit-Pfadfinder-Gefühl des Spiels so viel Spaß macht. Doch auch die Wanderungen allein, durch Wüsten, über Grashügel oder in felsigem Gelände, waren so motivierend, ereignisreich und immer wieder überraschend, dass ich jederzeit gerne zum “Looten & Leveln”-Trant geworden bin.

The Walking Dead
Zugegeben, dass ich dieses Spiel in meiner Top 5 platziere ist angreifbar, wenig fundiert und wirkt auf den ersten Blick vielleicht wie nachgelabert. Denn zum einen wird es hier ja von diversen Leuten abgefeiert und zum anderen habe ich bisher auch nur die erste Episode des Zombie-Roadmovie-Adventures gespielt. Doch allein die Szene, in der Lee Clementine verarztet und von ihr gefragt wird, ob er ein Mörder ist, hat mich zu Tränen gerührt. Das hat in diesem Jahr kein anderes Spiel geschafft. Und weil mich auch der Rest der gerade mal zwei Stunden Spielzeit emotional auf gleich so vielen Ebenen berührt hat, kann ich einfach nicht umhin, dieses kleine, große Spiel hier zu verewigen. Das nachfolgende Video enthält Spoiler des gesamten Spiels.

Tiger Woods PGA Tour 13
Die Grafik ist bescheiden, die Ladezeiten neigen zur Verwendung des Adjektivs “unverschämt” und von der ganzen DLC-gegen-Bares-Mentalität des Spiels will ich gar nicht erst anfangen. Aber: Ich habe in diesem Jahr wirklich meine Liebe für virtuelles Golf und gerade die 13. Tiger Woods PGA Tour entdeckt. Es gibt nichts Entspannteres als mit einem vom Wochenende gezeichneten Schädel auf der Couch zu sitzen und ein paar Löcher zu schlagen. Egal ob man nun seinen eigenen Golfer hochzüchtet oder mit dem einen oder anderm Pro auf Birdie-Jagd geht. Und auch das entspannte, ruhige bzw. Gebrüll-freie, aber immer noch herausfordernde Spiel mit bis zu drei Freunden war eine reinste Freude des andersartigen Zockens in diesem Jahr.

Bewerte diesen Post

34 Kommentare neuen Kommentar schreiben



Neuen Kommentar schreiben

BBCode ist erlaubt