Overlay_android_qual_60

Thema: Welches Spiel habt ihr gerade abgeschlossen?

Vor mehr als 5 Jahren von zichy gestartet

Tags: ,

  1. Gordon87

    Registriert am: 01.08.10

    Beiträge: 423


    abcdefg schrieb:
    Primordia
    Eine wunderbare und noch dazu dramaturgisch stimmige Cyberpunk-Story.
    Intressante Charaktere und guter Humor.
    Hat Alles was man sich von einem P&C Adventure wünschen kann.

    Absolute Kaufempfehlung für Leute die Englisch können und kein Problem mit Retrografik haben.



    Sehr schön zuhören dass das zu überzeugen weiß, habe auch noch vor das Spiel früher oder später in Angriff zu nehmen da mir auch Resonance sehr gut gefallen hat.

    "That is not dead which can eternal lie. And with strange aeons even death may die."
  2. ZGoten

    Registriert am: 22.03.10

    Beiträge: 5289


    RikudoSennin schrieb:
    Castlevania Symphony of the Night

    Ich habs jetzt vorerst erstmal "normal" durchgespielt, freu mich aber auch schon aufs umgedrehte Schloss^^ Ich denke zum Spiel ansich brauche ich nicht mehr viel sagen: Es ist ein absolutes Meisterwerk, welches die allgemeinen Lobeshymnen definitiv verdient!
    und nun habe ich richtig Bock auf Super Metroid, was ich auch noch nicht gezockt habe^^



    Das umgekehrte Schloss solltest du auf jeden Fall mitnehmen, bevor du Super Metroid angehst. Du kannst das Spiel ja schlecht halb durchgespielt liegen lassen.

    "youtube.com/zgoten"
  3. Alexander Derksen

    Registriert am: 24.08.11

    Beiträge: 447


    Lollipop Chansaw
    gutes gameplay das sich oft wiederholt aber immer spass macht,gute durchgeknallte figuren, dialoge und story, mann kann aufleveln und immer wieder die missionen angehen samt wechsel der schwierigkeits grade,macht laune
    7/10


    Binary Domain
    super action game eines der besten games des letzten jahres zu unrecht so unbekannt, tolles action game mit super story und tollen figuren samt lustiger und coller dialoge bis zum ende fesselnd.
    gutes und schnells gameplay samt upgraden der waffen,die gegner sind geil disgned und abwechlungsreich das selbe gilt für die levels, klar gameplay wiederholt sich, ist aber bei jedem shooter so ;)tolles game der yakuza macher nicht ganz so genial wie Vanquish aber immernoch einen gehemtipp wert! ach und bitte nicht deutsch spielen da geht all der ernst und die atmo flötten ,)
    8/10

  4. antiflag 13

    Registriert am: 30.12.09

    Beiträge: 794

    Far Cry 3

    War einfach nur geil. Fand es jedoch Schade das man Vaas nicht so oft zu Gesicht bekommen hat, wie man es einem versprochen hat. Trotzdem. Gameplay, Stimmung, Charaktere und die Story waren sehr gut eingefangen und umgesetzt. ^^

    • Update #1 (11. Januar, 20:59 Uhr):

      Aso, ne 9/10 ist denke ich mal drinnen. :D

    "Ronald Weasley......... It's Leviosaaaaaaaaaaaaaaw"
  5. Bitchking of Angmar

    Registriert am: 19.09.11

    Beiträge: 2045

    ACHTUNG, CASUALALARM! :D

    Stickman Skiracer auf meinem androidfähigem Smartphone.
    Grad während nem Plauschangriff durchgezockt, war ganz lustig.

    "Es gibt keine Fehler, nur Resultate, bitch!"
  6. Narrenkoenig

    Registriert am: 08.12.11

    Beiträge: 4086

    Catherine
    Ich moechte gar nicht allzu viel dazu schreiben, darum hier ne Kurzfassung der Punkte, die mir gefielen: Ungewoehnliche und gleichzeitig gute Story, knackiges Gameplay -Kapitel 7 war mit Abstand am schlimmsten-, schoene Gestaltung und diese resolute Andersartigkeit. Catherine wird sicher nicht jedem gefallen, aber wenn man sich drauf einlaesst, ist es wirklich grossartig.
    Das Ende hat mir so sehr gefallen, dass ich mich die Tage ransetzen werde, um die anderen ebenfalls freizuschalten.

    "Intelligence is intuitive; you needn't learn to love unless you've been taught to fear and hate."
  7. Graf von Uringa

    Registriert am: 30.04.11

    Beiträge: 1655

    Dragon's Dogma

    Anspruchsvolles Kampfsystem; optisch (grafisch nicht so) schöne, große, lebendige Spielwelt; mittelmäßige Story.

    Mein GotY :D 9/10

    "Das Problem bei Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß ob sie richtig sind. - Julius Caesar"
  8. kAz_

    Registriert am: 04.05.11

    Beiträge: 1905

    The Walking Dead

    Mein Spiel des Jahres..zusammmen mit Halo 4.
    Noch nie habe ich so viele Emotionen bei einem Videospiel empfunden...Wut,Schmerz,Freude und Mitleid,alles war dabei...
    Ganz großes Kindo.

    10/10 Punkten

    "Did you ever hear of "The Seattle Seven"?" "Mmm. " "That was me... and six other guys."
  9. BadJoke HD

    Registriert am: 15.05.11

    Beiträge: 879

    Spec Ops: The Line

    Ein interressantes Spiel, jedoch nicht wegen des Gameplays zu empfehlen, sondern wegen dem Setting und der nicht konventionellen Idee.

    Vielleicht der beste Versuch an einem Anti-Kriegsspiel.

    "Everybody who's not shooting at what I'm shooting at becomes what I'm shooting at."
  10. Alexander Derksen

    Registriert am: 24.08.11

    Beiträge: 447

    Dragon Quest IX Hüter des Himmels
    super rollenspiel mit toller story und gameplay hatte viel spass, ich liebe einfach diese reihe:)
    9/10

  11. kAz_

    Registriert am: 04.05.11

    Beiträge: 1905

    Sleeping Dogs

    Solides Spiel mit coolem Setting (Asia-Gangster-Undercover Story) mit typischen Open World-Problem...irgendwann ist einfach die Luft raus, die Nebenaufgaben wiederholen sich in Art und Ausführung und die Motivation lässt nach.
    Hauptstory war absolut okay aber auch kein Geniestreich.

    Ich könnte zwar noch weiterspielen um noch ein paar Efolge reinzuholen aber ehrlich gesagt ist jetzt erstmal die Luft raus.

    Fazit:

    Solides Spiel...wers für 20 Euro irgendwoe sieht kann ohne Bedenken zugreifen.
    Für einen gewissen Zeitraum kann man mit Sleeping Dogs viel Spaß haben.


    "Did you ever hear of "The Seattle Seven"?" "Mmm. " "That was me... and six other guys."
  12. claptraw

    Registriert am: 15.06.09

    Beiträge: 2423

    Far Cry 3......Mach mich direkt dran, meine Meinung niederzuschreiben.

    "If it bleeds, we can kill it!"
  13. abcdefg

    Registriert am: 14.06.09

    Beiträge: 1649

    Dishonored
    Sehr Sehr schönes Stealth Game!
    Und wirklich Liebevoll gemacht ich hab mich teilweise ewiglang in diesem Universum umgesehen. Hat mich einfach voll in seinen Bann gezogen. Ich fands auch durchaus fordernd da mein Ziel stets war keinen umzubringen und nie endeckt zu werden was ich auch nicht immer erreicht habe.

    Da es soviel unterschiedliche Möglichkeiten gibt Dishonored zu spielen nimmt es natürlich auch jeder volkommen anders war und ich kann die Kritik auch nachvollziehn.

    "Pain or damage don't end the world. Or despair or fucking beatings. The world ends when you're dead."
  14. RikudoSennin

    Registriert am: 14.06.12

    Beiträge: 3453

    Castlevania Symphony of the Night
    Diesmal komplett mit umgekehrtem Schloss und alles^^ Naja fast alles: Leider bin ich nur auf 180% gekommen und Galamoth war mir auch eine Nummer zu hart xD
    Vielleicht wage ich mich ein anderes Mal noch mal dran.
    Castlevania SotN hat es geschafft in meinen Kreis der absoluten Lieblingsspiele zu kommen, daher 10/10!

  15. claptraw

    Registriert am: 15.06.09

    Beiträge: 2423

    Far Cry 3 (PC-Version)


    „Did I ever tell you the definition of insanity?“

    Diese Worte wird in den letzten Monaten jeder Shooterfan wohl schon einmal vernommen haben. Sie entspringen dem verquerten Geist von Vaas, einem der Hauptbösewichter im Shooter-Spektakel „Far Cry 3“. Nachdem ich die Story dieses Action-Feuerwerks vor einigen Stunden endlich abgeschlossen hatte, ist mir noch während der Credits eine Frage in den Sinn gekommen, die ich mir eigentlich schon viel früher beim Spielen diverser andrer Blockbuster-Titeln hätte stellen müssen:
    Hast du dir eigentlich schon einmal Gedanken über die Definition eines brillianten Spieles gemacht?
    Nein. Habe ich komischerweise noch nicht.

    ....

    Doch diese simple Frage hat mir keine Ruhe gelassen. Und deswegen muss ich sie mir in Form dieses Reviews jetzt endgültig beantworten.
    Um das zu können, habe ich zu allererst einmal eine Art Checkliste erstellt. Darauf stehen Punkte, die ein brilliantes Spiel für mich augenscheinlich ausmachen.
    Dazu gehören natürlich die Standardaspekte, nach denen die meisten Reviewer und Tester ein Spiel bewerten:

    - Story
    - Gameplay
    - Technische Aspekte

    Allerdings war diese Auflistung für mich noch nicht zufriedenstellend. Zwei, meiner Meinung nach wichtige Aspekte des Spieles kamen dabei noch nicht so richtig zu Geltung. Dazu kommen wir aber später…

    Fangen wir einmal bei den klassischen Aspekten Story, Gameplay und Technik an:

    Die Grundstory von Far Cry 3 ist schnell erzählt: Die amerikanischen Lebemänner bzw. –frauen Liza, Daisy, Keith, Oliver, Riley, Grant und der Protagonist Jason werden während ihres Urlaubs auf der Pazifikinsel Rook Island von Piraten gefangen genommen. Jason gelingt es zusammen mit seinem Bruder Grant zu entkommen, allerdings wird Grant bei diesem Fluchtversuch von Vaas, dem Kopf der Piratenbande und Mitglied eines Menschenhändlerrings, erschossen. Jason kann sich retten und wird von den Eingeborenen Rakyat aufgelesen. Nachdem er wieder bei Kräften ist, schwört sich Jason, seine Freunde zu retten und den Piraten, Söldner und sonstigen Verbrechern auf der Insel das Handwerk zu legen. Leider erweist sich das alles als gar nicht so einfach und Jason muss auf seiner Mission viel Durchhaltevermögen und Kraft beweisen.
    Allgemein wird die Story gut erzählt und bleibt stets spannend. Zwar trifft man im Laufe der Geschichte auf viele Charaktere, allerdings werden diese stets sinnvoll in das Geschehen verwoben und nehmen ihren Platz im Gesamtkonzept ein. Zu Ende hin baut sich das Ganze zu einem gelungenen Abschluss auf und hat mich berührt und gleichzeitig froh zurückgelassen.

    Gameplaytechnisch ist Far Cry 3 absolut gigantisch (PC-Version mit Maus + Tastatur). Die Steuerung hat man shootertechnisch gewohnt schnell intus und geht leicht von der Hand. Stets besitzt man die völlige Kontrolle über die Aktionen des Hauptcharakters und Gegnerhorden lassen sich präzise und gekonnt zerpflücken. Um verschiedene Fähigkeiten zu erlernen, wurde ein Skill-System eingebaut. Für verschiedene Erfolge wie Kills oder das Erfüllen einer Mission bekommt man Fähigkeitspunkte auf sein Konto gutgeschrieben, die man ab einem bestimmten Wert jeweils z.B. in einen neuen Nahkampfmove investieren kann. Gekaufte Fähigkeiten werden zudem in einem Tatau (von unserem Lieblings-Bimon fachmännisch mit „ein cooles Wort für Tattoo“ übersetzt) auf dem Arm visuell festgehalten. Nach und nach entwickelt man so ein ganzes Arsenal an verbesserten Eigenschaften und Takedowns, die einem den Kampf gegen die Unmengen an Gegnern ungemein erleichtern. Für eine komfortable Fortbewegung sorgen insgesamt zwölf verschiedene Fahrzeuge, die hier und da an Abzweigungen oder am Straßenrand zur Verfügung stehen. Vom einfachen Kleinwagen bis zum Fluggleiter lassen sich alle Beförderungsmittel gut steuern und erleichtern einem (neben der Weicheier-Schnellreise-Funktion) das Bewältigen der oft langen Laufwege von einem Missionsziel zum nächsten ungemein. Damit es in der riesigen Open-World auch nicht langweilig wird, haben die Entwickler zusätzlich zu den Main-Quests diverse Nebenmissionen wie das Erklimmen von Funktürmen oder das Einnehmen von Piratenstützpunkten eingebaut. Diese machen Laune und sorgen nicht nur dafür, dass die Zahl auf dem Spielstunden-Tacho noch einmal kräftig in die Höhe getrieben wird: Die Funktürme dienen, ähnlich wie die Borgia-Türme in Assassin’s Creed, als Aussichtspunkte und machen umliegende Teile der Karte einsehbar. In eroberten Stützpunkten können Waffen gekauft werden und sie dienen als Schnellreise- sowie Wiedereinstiegspunkt. Angesprochene Waffen können sich ebenfalls sehen lassen. Pistolen, MP’s, Gewehre, Raketenwerfer, Bogen und einiges mehr erleichtern einem den Kampf gegen Vaas‘ Gefolgsleute in einem kaum beschreibbaren Maße. Munition wird entweder gekauft oder von gefallenen Gegnern aufgehoben. Um bis zu vier Waffen tragen, bis zu 96 Gegenstände im Inventar rumschleppen oder bis zu 10.000€ in einer dicken Geldbörse unterbringen zu können, muss man sich allerdings erst einmal die passenden Holster, Beutel und Täschchen basteln. An diesem Punkt kommt die reichhaltige Tierwelt des virtuellen Dschungels ins Spiel. Jason muss verschiedenste Tiere erlegen, um an deren Fell zu kommen, aus dem sich wiederum die dringend nötigen Aufbewahrungsmittel herstellen lassen. Im Laufe des Spiels trifft man so auf hunderte Schweine, Büffel, Tapire, Varane und in den speziellen Jagdaufgaben auf sehr seltene Viecher wie den Unsterblichen Bären oder den Goldenen Tiger. Dank dieses vielfältigen Sortiments an Möglichkeiten wird es einem nie langweilig und man wird geradezu süchtig danach, noch ein Lager einzunehmen und noch mehr fehlende Bestandteile für die nächste Munitionstasche zu suchen.

    Der letzte Standardaspekt wäre dann noch die Technik. Während man auf den Konsolen teils von Framerateeinbrüchen und unscharfen Texturen hört, lässt sich an der PC-Version des Spiels kein Makel finden: Schon auf mittleren Einstellungen sieht Far Cry 3 absolut fantastisch aus, es gibt zudem kein Tearing, Ruckeln oder sonstige Unannehmlichkeiten. Auch der Sound kann auf ganzer Linie überzeugen. Die Waffen erzeugen genau die Geräusche, die man erwartet und erhofft, Tiere machen durch artentypische Laute auf ihre Anwesenheit aufmerksam und der elektronisch gelagerte Soundtrack gefällt mir persönlich sehr gut. Besonders eine Stelle blieb mir dank der musikalischen Untermalung in Verbindung mit dem Bildschirmgeschehen besonders in Erinnerung. Ich sage nur die Stichwörter: Plantage und Feuer. Alle, die das Spiel gespielt haben, wissen wovon ich rede, der Rest möge sich sofort vor den Bildschirm verfrachten.
    So. Nachdem ich jetzt guten Gewissens einen allumfassenden Überblick zu den grundlegenden Elementen in Far Cry 3 gegeben habe, komme ich nun zu den zwei anfangs angesprochenen Aspekten, die das Spiel für mich zu etwas ganz besonderem gemacht haben. Das wären zum einen der Spielfluss und zum anderen die Charakterentwicklung. Klar werden viele jetzt schreien: „Eeeey, Spielfluss gehört doch zum Gameplay und Charakterentwicklung zur Storyyyyy!!!“
    Das mag sein, allerdings ist das mein persönliches Review, außerdem verlangt es mir geradezu danach, diese zwei Punkte extra zu nennen. Und jetzt Maul!

    Der Spielfluss in Far Cry 3 ist in meinen Augen unglaublich schnell, zugleich butterweich und individuell an die eigenen Vorlieben anpassbar. Mag man es schnell und hart, bietet einem das Spiel mithilfe der variablen Exekutionsmoves und des richtigen Handwerkzeugs wie Schrotflinte oder Leichten Maschinengewehren die Möglichkeit, einfach frontal in ein feindliches Lager zu preschen, knallhart und mit einem fantastischen Style alles zu vernichten, was nicht rechtzeitig die Flucht ergriffen hat: Eine Ladung Schrot in den Bauch des ersten Gegners, mit einer Granate den zweiten aus seiner Deckung gesprengt, Messer in die Brust des Dritten , in der selben Bewegung dessen Machete in den Rücken des Vierten geworfen, anrasendes Fahrzeug mit dem Granatwerfer in einen Feuerball verwandelt, die letzten zwei Überlebenden mit dem Maschinengewehr auf’s Korn genommen. Das alles lässt sich in weniger als 15 Sekunden mit einer Präzision und einem Style bewerkstelligen, das man mit den Ohren schlackert (entsprechende motorische Fähigkeiten und eine alle Maße übersteigende Coolness des Spielers natürlich vorausgesetzt). Hat man solch eine Choreographie einmal erfolgreich durchgeführt, fühlt man sich nicht nur wie ein echter Krieger – nein – man ist es auch.

    Bis zu derart kaltschnäuzigen Aktionen hat man bzw. der Protagonist Jason allerdings einen kleinen Weg vor sich. Wodurch ich auch schon auf die Charakterentwicklung zu sprechen komme. Aus Gründen des Spoilertums beschränke ich mich hierbei auf die von Jason.
    Zu Beginn des Spiels durchlebt man, wie schon erwähnt, die Flucht der Brüder aus dem Gefangenenlager von Vaas. Während Grant früher beim Militär war und mit dem Töten von Menschen bestens vertraut ist, offenbart Jason seine ursprüngliche Persönlichkeit: Schwach, emotional, schlicht und ergreifend ein Weichei. Mit dem Tod von Grant wird Jason allerdings zwangsweise vom „wimp“ zum „warrior“. Getrieben von rasender Wut über den Mord an seinem Bruder und dem unsterblichen Verlangen , seine Freunde zu befreien, entwickelt sich Jason in einer unglaublichen Art und Weise. Im Laufe der Geschichte tötet der einstmalige Angsthase hunderte Soldaten, erlegt und häutet die wildesten Tiere, jagt ohne mit der Wimper zu zucken ganze Stützpunkte in die Luft und vieles mehr. Natürlich ist solch eine Entwicklung sei es in Spielen oder Filmen nichts neues mehr, doch trotzdem hat sie mich auch im Zusammenhang mit den anderen Personen der Handlung gefesselt und insbesondere Jason zu einem rundum gelungenen Charakter für mich gemacht.


    Wenn sich wirklich jemand diesen ganzen Text bis zu dieser Stelle durchgelesen hat, zuerst einmal: Vielen Dank!
    Doch selbst dieser Jemand wird sich sicher nicht mehr an meine Anfangsfrage nach der Definition eines brillianten Spieles erinnern. Während des Schreibens dieser Wörter hatte ich dabei dennoch das Gefühl, der Antwort Schritt für Schritt immer näher zu kommen. Und an diesem Punkt denke ich, dass ich meine große Frage ziemlich sicher beantworten kann:

    Hast du dir eigentlich schon einmal Gedanken über die Definition eines brillianten Spieles gemacht?

    Ja. Die Definition dafür lautet Far Cry 3.

    "If it bleeds, we can kill it!"
  16. Th3Ricardo

    Registriert am: 25.05.11

    Beiträge: 788


    keksi255 schrieb:
    Far Cry 3 Review by keksi255



    Hab jetzt den ganzen Text gelesen. Genauso seh ichs auch.
    Habs erst vorgestern durchgespielt (seit 24.12.12) und nun 48 h auf dem Zeiger. Ein klasse Spiel.

    "Hab ich dir schon mal gesagt, was Wahnsinn ist?"
  17. claptraw

    Registriert am: 15.06.09

    Beiträge: 2423


    Th3Ricardo schrieb:

    keksi255 schrieb:
    Far Cry 3 Review by keksi255



    Hab jetzt den ganzen Text gelesen. Genauso seh ichs auch.
    Habs erst vorgestern durchgespielt (seit 24.12.12) und nun 48 h auf dem Zeiger. Ein klasse Spiel.



    Danke, dass du dir die Zeit genommen hast ;) Das Spiel macht einfach süchtig!!!

    "If it bleeds, we can kill it!"
  18. Cronan

    Registriert am: 21.01.12

    Beiträge: 613

    Skyward Sword

    8/10

    Hat mich echt gefesselt, hab lange kein spiel mehr so lange gespielt. schöne geschichte, schöne charaktere und ein schöner grafikstil. das viel kritisierte notensammeln hat mich auch nicht sonderlich gestört, da gab es für mich nervigere aufgaben, aber die waren auch ertragbar. mein liebling wird aber weiterhinn AlttP bleiben :)

  19. mexxfresh

    Registriert am: 14.01.13

    Beiträge: 17

    Mit FarCry 3 bin ich auch bald mal durch :)

  20. King Raiden

    Registriert am: 02.05.09

    Beiträge: 4750

    God of War Chains of Olympus - 7/10
    God of War Ghost of Sparta - 8/10

    "Come at the king, you best not miss - Omar"

Eine Antwort schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Beitrag zu schreiben.